Authentisches Apulien - Gargano und Hinterland

Apulien     04.06.2019 - 14.06.2019     Preis ab € 1.985 p. P. im DZ

10-Tage-Erlebnisreise mit ferntouristik Reisebegleitung

Anfragen PDF


04.06.2019

Willkommen in Apulien

Sie fliegen nach Bari. Auf der Fahrt zu unserem Hotel auf dem Gargano lassen wir die landschaftliche Vielfalt und Schönheit dieser Region auf uns wirken. Nach einem kleinen Zwischenstopp in Siponto treffen wir im Hotel ein. Bei einem Willkommenscocktail stimmen Sie sich gemeinsam auf die Reise ein. Abendessen im Hotel. (S)
05.06.2019

Bootsfahrt an der Küste - Peschici

Nach dem Frühstück steht ein Bootausflug entlang der Küste auf unserem Programm (wetterabhängig). Es geht von Mattinata entlang der Küste nach Vieste. Wir besichtigen hier diverse Meeresgrotten sowie der berühmte „Architiello“ von San Felice (Bootsfahrt kann auch in umgekehrter Reihenfolge erfolgen). Der „Architiello“ von San Felice bei Vieste gehört mit seinem Kalksteinbogen zu den Wahrzeichen des Gargano. In der Antike glaubte man hier habe Poseidon seine „Flitterwochen“ mit Amphitrite verbracht, da es hier so paradiesisch schön ist. Am Nachmittag Besichtigung von Peschici, eine der Perlen des Gargano, die wegen ihrer Authentizität als eines der „Borghi autentici d’Italia“ ausgezeichnet wurde. Ähnlich wie im Nachbarort Vieste sieht man an der Küstenlinie von Peschici große, hölzerne Fischfanggeräte aus grauer Vorzeit, die hier so typischen „trabucchi“. In der winzigen, orientalisch wirkenden Altstadt scheint die Zeit still zu stehen. Die winkeligen Gassenzüge mit griechisch anmutenden Häuserzeilen führen auf romantische Aussichtspunkte mit Blick auf die bilderbuchartige Küste mit ihren hellleuchtenden Stränden und dem tiefblauen Meer. Wir kehren in unser Hotel zurück. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F, A)
06.06.2019

Vieste – Foresta Umbra – Monte Sant‘Angelo

Frühstück und anschließend Fahrt entlang der Küstenstraße, mit atemberaubenden Panorama, nach Vieste. Besichtigung der Altstadt und des Gewürzmarkts. Vieste, das charmante Fischerdorf, auf einer Landzunge aus weißen Kalkfelsen gelegen. Die Altstadt mit ihren ineinander verschachtelten, weißgetünchten Häusern erstreckt sich von der östlichsten Spitze Punta San Francesco Richtung Landesinnere und entwickelt sich um den höchsten Hügel der Stadt, auf dem das dreieckige Stauferkastell das Umland überwacht. Im Anschluss geht es zum letzten Urwald Italiens, der Foresta Umbra, dem grünen Herzen des Nationalparks Gargano. Mit einer Fläche von circa 11.000 Hektar bildet die Foresta Umbra die grüne Lunge des Parco Nazionale del Gargano, dessen knapp 119.000 Hektar fast das gesamte Gargano-Vorgebirge bedecken. Dank der Unwegsamkeit des Geländes, das sich bis auf Höhen von 1000 Metern erstreckt, ist das Waldgebiet von Rodungen verschont geblieben und bildet einen der letzten, antiken Urwälder Europas. Wir genießen ein Picknick in der Foresta Umbra mit typischen apulisch Leckerbissen (optional wenn Interesse). Am Nachmittag Weiterfahrt zum UNESCO Weltkulturerbe Monte Sant’Angelo, dessen Grottenbasilika als einzige Kirche des Abendlandes gilt, die nie von Menschenhand, sondern vom Erzengel Michael persönlich geweiht worden sein soll. Besichtigung der Altstadt und Freizeit. Rückkehr in unser Hotel und Abendessen. (F, P)
07.06.2019

Canosa di Puglia – Castel del Monte – Ruvo di Puglia

Wir lassen unser Hotel nach unserem gemeinsamen Frühstück hinter uns. Unsere Fahrt entlang der Adriaküste führt zunächste zum Caosa di Puglia. Hier besuchen wir die griechischen Grabkammer aus dem 3. und 4 Jhr. v. Chr. Als nächstes Ziel erwartet uns das berühmteste Denkmal der Epoche des Stauferkaisers Friedrich II, dem Castel del Monte - der so genannten "Krone Apuliens". Die UNESCO entschied 1996, dass Castel del Monte „aufgrund seiner perfekten Form und der harmonischen Vermengung kultureller Aspekte aus der nordeuropäischen und der muslimischen Welt mit Elementen aus der Antike“ den Weltkuturerbestatus zugesprochen bekam. Die achteckige Burg gibt Rätsel auf: War sie als Jagdschloss oder sogar als Tresor für den Staatsschatz geplant? Vielleicht finden wir Antworten. Am Nachmittag besichtigen wir das Städtchen Ruvo di Puglia, mit einer der schönsten Kathedralen Apuliens. Im Anschluss fahren wir gemeinsam weiter in unser Hotel und Abendessen. (F, A)
08.06.2019

Marktbesuch Ostuni - Locorotondo

Das charmante Städtchen Ostuni liegt auf einer Hügelkuppel am Ende der Murgia, und überblickt die umliegende Landschaft mit ihren endlosen urigen Olivenhainen bis zur Küste. Weiß getünchte Gebäude mit herrlichen verwinkelten Gassen, mittelalterlichen Altstadtbögen, breiten Piazzas und dem weiten Blick auf die Küstenebene machen nur einige der besonderen Reize dieser „weißen Stadt“ aus. Die überall präsente Mischung aus griechischen und arabischen Einflüssen bildet dabei das Make-up ihres wahrhaft mediterranen Flairs. Einer der Höhepunkte ist die merkwürdig geformte Fassade der aus dem 15. Jahrhundert stammenden Kathedrale Santa Maria Assunta, deren wundervolle Renaissance-Rosette auf eine Bilderbuchloggia blickt. Locorotondo erfreut sich als eines von zehn apulischen Städtchen der Auszeichnung „Borghi più belli d’Italia“, einem Prädikat, das nur besonders schöne, gepflegte und nachhaltig geführte Dörfer verliehen bekommen. Der kreisförmig angelegte Stadtkern mit seinen verwinkelten Gassen wartet mit blumengeschmückten Balkonen und Hauseingängen auf und lädt zum Verweilen ein. Charakteristisch sind hier die als „cummerse“ bezeichneten Spitzdächer, denen man in Apulien eher selten begegnet. Genießen Sie den Panoramaausblick auf das vegetationsreiche Itria Tal und schlendern Sie durch die bilderbuchartigen Gässchen der kleinen weißen Stadt im grünen Herzen Apuliens. Die archaischen, als Trulli bekannten zipfelmützenförmigen Kalksteinbauten Apuliens sind in den letzten Jahren zu einem der bekanntesten Symbole der Region avanciert. Im gesamten Hinterland schmücken die Trulli antike Olivenhaine, weitflächige Weinstöcke, wehende Hartweizenfelder in den Hügeln und Kleingärten an der Küste der gepflegten Kulturlandschaft. (F, S)
09.06.2019

Lecce - Otranto

Das erste Ziel des heutigen Ausfluges entlang der Küste ist Lecce, die "Perle des Barocks" in Apulien. Die markanten Gebäude und die unbestrittene Schönheit ihrer Kirchen machen die Stadt zum Florenz des Südens. Sie besuchen die Piazza Oronzo und sehen die Überreste des römischen Amphitheaters. Bewundern Sie den Palazzo del Seggio und die herrliche Santa Maria delle Grazie. Eines der schönsten Beispiele des Barockstils von Lecce ist die Fassade der Basilika Santa Croce. Am Nachmittag erreichen Sie den Fischerort Otranto. Was es mit den »800 Märtyrern von Otranto« auf sich hat? In der Kathedrale Santissima Annunziata erfahren wir es. Dort können Sie auch den wunderschönen Mosaikfußboden bestaunen, der seit 900 Jahren das Gotteshaus ziert. Unternehmen Sie anschließend noch einen Strandspaziergang oder schlendern durch die schmalen Gassen bevor Sie zurück zum Hotel fahren. (F, A)
10.06.2019

Alberobello

Trulli gibt es nur in Apulien, und Alberobello bildet die einzige Verdichtung zu einer kleinen Stadt, und aus diesem Grund nennt man es auch „die Hauptstadt der Trulli“. Über 1400 dieser urtümlichen Kegelbauten stehen auf zwei kleinen Hügeln dicht aneinandergedrängt und bilden in malerischen Straßenzügen die beiden antiken Stadtteile „Aiapiccola“ und „Rione monti“, die von der zum Schlendern einladenden Hauptpromenade Largo Martellotta getrennt werden. Seit 1996 als Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt gehört Alberobello zu den absoluten Highlights der Region. Die Besonderheit der spitzkegeligen Trullihäuser liegt in ihrer einzigartigen Architektur. Sehenswert sind der Trullo Siamese, der zweistöckige Trullo Sovrano und die Trullikirche Sant‘ Antonio, die alle bestens ausgeschildert und einfach zu erreichen sind. Unweit von Alberobello besichtigen wir anschließend eine sehenswerte Käserei, denn wir sollten nicht versäumen, das ausgezeichnete apulische Käse zu verkosten. (F, I)
11.06.2019

Trani – Bitonto – Bari

Entlang der Küste fahren Sie heute nach Trani, wo sich direkt am Meer die normannische Kathedrale erhebt, eine der schönsten Kirchen Apuliens. Die Mittagszeit verbringen Sie im Hafen von Trani. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Bitonto. In der Krypta der Kathedrale betrachten wir die spätantiken Mosaiken und die frühchristlichen Grabstätten Auf der Küstenstraße fahren Sie nach Bari. Der Stadtkern liegt auf einer ins Meer ragenden Landzunge, deren geschützter Naturhafen im 2. Jh. v.Chr. Bereits die ersten Siedler anlockte. Sie besichtigen die romanische Stauferkirche San Nicola, wo sich die Grabstätte des heiligen Nikolaus befindet. Der Gang durch die mittelalterliche Altstadt führt vorbei am Stauferkastell zur Kathedrale San Sabino. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F, A)
12.06.2019

Altamura – Matera

Nach unserem gemeinsamen Frühstück haben Sie die Möglichkeit den Tag nach Ihren Vorstellungen zu gestalten oder wir fahren gemeinsam ins Hügelland der Murgia nach Altamura. Besichtigung der Altstadt mit ihren Claustri und der einzigen Kathedrale, die Friedrich II. je erbauen ließ. Bereits zu Zeiten des römischen Dichters Horaz war Altamura als „città del pane“; Stadt des Brotes bekannt. Die weitläufigen Hartweizenfelder des Umlandes kleiden die Hügellandschaft der Murgia zur Erntezeit im Juni in goldgelben Tönen und bilden nach wie vor eine der Haupteinnahmequellen der Stadt. Altamura gilt als ein Geheim-Tipp. Die Stadt ist noch sehr unberührt und hat noch keine Souvenirshops, Postkarten oder touristische Geschäfte, da sie sich etwas abseits der klassischen Besuchsrouten befindet. Das Pane di Altamura wird in Altamura seit Jahrtausenden mit autochthonem Hartweizen und Sauerteig gebacken.Wir kosten das Brot ofenfrisch mit Olivenöl und Tomate. Am Nachmittag ein Abstecher in die Nachbarregion Basilikata und Besuch des UNESCO Weltkulturerbes und Europäischer Kulturhauptstadt 2019 Matera. Mit einer Siedlungsgeschichte, die in der Altsteinzeit begann, steht Matera heute für ein mehrtausendjähriges, hochentwickeltes und ineinander verschachteltes Städtebauprinzip, bei dem die Dächer der Höhlenwohnungen die Fundamente und Straßen der darüber liegenden Behausungen bilden. Besichtigung der Sassi von Matera, eine Art gigantisches Freilichtmuseum, das einen unverfälschten Blick in die mehrtausendjährige Vergangenheit der Stadt zulässt. Rückkehr ins Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F, S)
13.06.2019

Polignano a mare

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag kurzer Stadtrundgang in Polignano a mare mit Verkostung des lokalen Kaffeemischgetränks „Caffé speciale“, das es nur hier in den Straßencafés und Eisdielen zu kosten gibt. In Polignano essen wir bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in einem Restaurant zu Abend. (F, A)
14.06.2019

Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen von den Schönheiten Apuliens. Wir fahren zum Flughafen Bari, wo Sie Ihren Rückflug antreten. (F)

F - Frühstück · I - Imbiss · P - Picknick · A - Abendessen

Gemeinsam wandern wir auf den Spuren der Staufer und entdecken die Schönheiten Apuliens und die Köstlichkeiten der apulischen Küche. Diese Gegend erwartet uns mit Märchenlandschaften und Kreuzfahrerhäfen und wir werden verstehen, warum Apulien als Geheimtipp gilt.

Mindestteilnehmer
19 Personen

Reisepreise in €

Reisepreis p. P. im Doppelzimmer € 1.985
Einzelzimmerzuschlag: € 350

Ihre Hotels
Ort / Nächte / Hotel / Landeskat.
Mattinata / 3 / Residence Il Porto / ****
Mottola / 7 / Casa Isabella / ****
Übernachtungssteuer: Für diese Reise fällt vor Ort im Hotel „Residence Il Porto“ eine Übernachtungssteuer in Höhe von € 1,50 pro Person und Nacht an, die direkt vom Hotel erhoben wird und vor Ort zahlbar ist. Die Bezahlung wird bei Check-Out geleistet. (Stand: Juli 2018)

Ihre Flüge (vorbehaltlich Flugzeitenänderungen)
Flug / Datum / Flughäfen / Flugzeit
EN8218 / 04.06.19 / München – Bari / 09:05 – 10:40
EN8219 / 14.06.19 / Bari – München / 12:10 – 13:50
EN = Air Dolomiti
Die angegebenen Zeiten sind Ortszeiten, Zeitenänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Eingeschlossene Leistungen
· ferntouristik Reisebegleitung
· Flüge ab München mit Air Dolomiti bis/ab Bari in der Economy-Class
· Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
· Transfers am An- und Abreisetag
· Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
· 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
· Verpflegung:
- 10x Frühstück
- 1x Picknick im Foresta Umbra
- 1x Imbiss in einer Käserei
- 4x Abendessen im Hotel (ohne Getränke)
- 3x Aperitivo serale im Hotel
- 1x Abschiedsessen in einem ausgewählten Restaurant
· Umfangreiches Besichtigungsprogramm gemäß Reiseverlauf
· Alle Eintrittsgelder
· Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (voraussichtlich Dr. Ralph Quadflieg)
· Ausgewählte Reiseliteratur

Nicht eingeschlossene Leistungen
· Versicherungen
· Trinkgelder für Reiseleitung und Busfahrer
· nicht ausgewiesene Mahlzeiten
· Getränke während der Mahlzeiten
· evtl. Übernachtungssteuer
· Fakultativer Ausflug (mind. 16 Pers.) nach Altamura und Matera inkl. Focaccia p. P. € 65

Hinweis
Es gelten die angegebenen Reise- und Zahlungsbedingungen des Veranstalters Gebeco GmbH & Co. KG.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Ansprechpartner
Rosi Koller
Rosi Koller
info@ferntouristik.de
0941 58 59 7-0


Zurück Anfragen